Suche  

   

Pressebericht: Romantische Jazzmesse

Beim Konzert des Akkordeon-Verein Maichingen (AVM) und dem Chor Salt’n Peppers mit der Romantischen Jazzmesse von Achim Meyer gab es am letzten Sonntag in Maichingen ein Hörerlebnis besonderer Art. Das Publikum in der vollbesetzten St. Anna Kirche wurde überrascht mit einem Konzert, das – wie von den Veranstaltern angekündigt – Genre-übergreifend einen gewagten Mix von liturgischen Texten, romantischer Musik mit rockigem Jazz bot.

Mit überraschenden harmonischen Wendungen, einem Schlagzeuger, einem Jazz-Pianisten sowie als Orchester dem Akkordeon-Orchester des AVM wurden weitere Zutaten in diese Mixtur gegeben, die als überaus überzeugendes Erlebnis ankam. Wo Puccini mit seiner „Messa die Gloria“ eine Transposition der geistlichen Musik in den weltlichen Rahmen durchführte, dort setzte Achim Meyer den Weg fort bis in die populäre, jazzige Szene.

Eine Einführung durch den Komponisten, Chorleiter und Dirigenten des Abends, Achim Meyer, erleichterte den Zugang zum Werk. Der Chor Salt’n Peppers aus Murr brauchte nur wenige Takte, um sich frei zu singen. Spätestens beim ersten Solo im Kyrie wurde deutlich, dass dieser Chor über sehr gutes Stimmenmaterial verfügt. Vertrackt schwierige Intervalle und Wendungen wurden von den Solisten, allen voran den Sopranistinnen, meist sicher bewältigt.

2013 RomantischeJazzmesse Maichingen
Orchester und Salt’n Pepper in der St. Anna Kirche

Möglich gemacht haben dieses Konzert Achim Meyer und AVM Dirigentin Sieglinde Strobel, die zusammen die Idee hatten, das Werk Meyers, das er für Chor und 3-köpfige Band geschrieben hatte, mit einem Orchester aufzuführen. Das AVM Orchester bot dem Chor eine sichere Basis, zurückhaltend und melodiös in den ruhigen Passagen wie zu Beginn des Agnus Dei. Um dann aber - speziell im Sanctus - rockig zupackend mit akzentuiertem Puls überschäumende Freude beim Lobgesang zu präsentieren. Souverän mit den rhythmischen Verschiebungen spielend und mühelos die technischen Schwierigkeiten meisternd brachte das Orchester Farbe und Tiefenwirkung ins Klangbild. Sieglinde Strobel hatte den Nerv des Werkes getroffen. Der Chor nutzte die musikalische Vorlage und erfreute mit frischem und differenziertem Sound, mal liturgisch streng, mal fetzig rockend. Achim Meyer spielte versiert mit Soli und Tutti Besetzungen und der Untermalung durch das Orchester.

Das Publikum dankte mit begeistertem Applaus. „Ein beeindruckendes Konzert“ gratulierte auch OB Dr. Vöhringer im Gespräch mit Dirigentin Sieglinde Strobel. Wer das Konzert verpasst hat, dem bietet sich am Sonntag, dem 24. November in der Katholischen Kirche zur Heiligen Familie in Marbach a.N. um 17:00 Uhr nochmals die Gelegenheit. Die Zugabe war ein Auszug aus dem wunderschön strahlenden Gloria.

Der Zeitungsartikel als PDF

   
© Akkordeon-Verein Maichingen e.V.