Suche  

   

Konzertreise des Akkordeon-Verein Maichingen

Über das lange Vatertagswochenende war der Akkordeon-Verein auf 4-tägiger Konzertreise in Bamberg. Donnerstags morgens führte die Busfahrt zunächst nach Würzburg, wo die Residenz besichtigt wurde. Wir hatten die erste Führung des Tages und waren zu Beginn fast noch alleine im sehr eindrucksvollen Schloss. Bereits hier genossen wir die Sonne, die überraschenderweise zu einem dauerhaften Begleiter auf unserem Ausflug wurde.

Anschließend fuhren wir weiter nach Bamberg, wo nach Bezug der Unterkünfte die Probe auf dem Plan stand. Unser Konzert fand im Rahmen der „Langen Nacht der Kirchen“ in der Bamberger Erlöserkirche statt, einer großen Hallenkirche. Nach der Begrüßung der ebenfalls eingetroffenen befreundeten Musiker und Sänger aus Oberösterreich und aus Bamberg ging es los. Nach einem intensiven Probenachmittag mit insgesamt 110 Musikern waren wir alle geschafft. Das Zusammenspiel von AVM, Liederkranz Grein, Sinfonieorchester Greinissimo, Blockflöten- und Akkordeon-Ensemble der Musikschule Bamberg war in der halligen Kirche eine echte Herausforderung für Spieler und Dirigentinnen. Beim gemeinsamen Abendessen konnten dann alte Freundschaften aufgefrischt und neue geschlossen werden.

Konzert in der Erlöserkirche   Konzert in der Erlöserkirche 
Konzert in der Erlöserkirche

Freitags gab es eine Stadtführung für die Erwachsenen und eine Sams-Führung für die Kinder. War doch der Film „Sams“ in Bamberg gedreht worden. Alle hatten ihren Spaß und konnten die wunderschöne Stadt genießen. Beim Stadtrundgang wurden wir von vielen Seiten auf die „Lange Nacht der Kirchen“ angesprochen und konnten stolz erwidern, dass wir ein Teil dieser Veranstaltung sind. Nach der Hauptprobe startete abends das Konzert. Nach einer Begrüßung durch den Leiter der Musikschule Bamberg erläuterte die ebenfalls anwesende Musikschulleiterin aus Grein die Gründe für das Zusammentreffen hier in Bamberg, das auf die langjährige Freundschaft der beiden Dirigentinnen aus Maichingen und Grein zurückzuführen ist. Die höchst abwechslungsreichen Zusammenstellungen der beteiligten Musikgruppen, eine sorgsame Programmauswahl der Dirigentinnen Sieglinde Strobel und Birgit Buck und die facettenreiche Ausführung sorgten für einen intensiven und ergreifenden Klang. Speziell die Tutti-Stücke „An der schönen blauen Donau“ und der vierte Satz von Beethovens 9. Sinfonie „Ode an die Freude“ sorgten für Gänsehaut und manch feuchtes Auge. Großer Beifall und viel Zuspruch und Anerkennung für diese ungewöhnliche und beachtliche Leistung waren den Musikern und ihren Leiterinnen an diesem Abend und den folgenden Tagen gewiss.
In gemütlicher Runde klang der Konzertabend aus.

Samstags war ein Ausflug angesagt. Der AVM hatte dafür die Basilika „Vierzehnheiligen“, die Stadt Coburg und einen spektakulären Hochseilgarten ausgesucht, der ganz besonders den Jugendlichen gefiel. Abends kamen die Maichinger und die Greiner im bekannten Bierkeller  „Wilde Rose“ wieder zusammen. Bis nach Mitternacht wurde gemeinsam gesungen und gefeiert und der AVM zeigte, dass er auch stimmlich gut aufgestellt ist. Nach einer österreichisch-deutschen Bootsfahrt am Sonntagvormittag rund um Klein-Venedig in Bamberg hieß es dann Abschied nehmen. Noch ein Zwischenstopp in Rothenburg o.T. und dann waren wir platt aber erfüllt von eindrücklichen erlebnisreichen Tagen wieder zu Hause.

   
© Akkordeon-Verein Maichingen e.V.